Die Stromschienen für die große „Elektrisierung“ der Stadt-, Ring,- und Vorortbahnen, 1927-1928



In den Jahren der großen „Elektrisierung“ wurden die Bauteiltypen der Stromschiene und Kabelanlagen der Vorortstrecken verwendet. Sie hatten sich in den ersten Jahren des Regelbetriebes bewährt. Veränderungen gab es durch die Entwicklung der Isolatoren. So wurde im Laufe der Zeit Keramik und auch Versuchsweise Glas als Isolierstoff verwendet. Zum elektrischen Trennen der Stromschiene waren Handtrenner mit aufsteckbaren Hebel auf den Schwellen neben der Stromschiene montiert. Der Trennerkasten bestand wie der Stromschienenschutz aus Holz.